Navigation
Wohnen und Pflegen in der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH

Pflegeberatung für Patienten, Kurzzeitpflegegäste und Angehörige

Der Ambulante Pflegedienst bietet ab sofort dienstags und donnerstags eine Pflegeberatung im Malteser Krankenhaus Kamenz an.

18.12.2017
Marika Noack, Leiterin des Malteser Ambulanten Pflegedienstes, berät im Malteser Krankenhaus Patienten, Kurzzeitpflegegäste und Angehörige. (Foto/Text: Malteser/Ines Eifler)
Marika Noack, Leiterin des Malteser Ambulanten Pflegedienstes, berät im Malteser Krankenhaus Patienten, Kurzzeitpflegegäste und Angehörige. (Foto/Text: Malteser/Ines Eifler)

Wie geht es weiter nach einem Krankenhausaufenthalt? Benötigt ein Patient nach seiner Entlassung weitere Unterstützung zu Hause oder durch einen ambulanten Pflegedienst? Ist er in Zukunft auf Hilfsmittel wie einen Rollstuhl oder einen Rollator angewiesen? Antworten auf Fragen wie diese gibt seit Kurzem die Pflegeberatung des Malteser Ambulanten Pflegedienstes am Malteser Krankenhaus St. Johannes. Dieses Angebot ist Teil des sogenannten Entlassmanagements, zu dem die deutschen Krankenhäuser seit Oktober 2017 gesetzlich verpflichtet sind und das die Malteser seitdem umsetzen. „So tragen wir dazu bei, die Anschlussversorgung unserer Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt weiter zu sichern“, sagt Florian Rupp, Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH.

Das Büro der Pflegeberatung ist im Erdgeschoss des Kamenzer Krankenhauses gut für Patienten, Kurzzeitpflegegäste und deren Angehörige erreichbar. An zwei Tagen pro Woche berät Marika Noack, Pflegedienstleiterin des Malteser Ambulanten Pflegedienstes, hier jeden Interessierten zu Fragen rund um die Weiterversorgung. Dabei informiert sie sowohl über die ambulanten Pflegeleistungen der Malteser als auch über die Angebote weiterer Anbieter. Auch wenn jemand einen Angehörigen daheim pflegen möchte, kann Marika Noack dabei unterstützen, einen Pflegegrad oder Pflegeleistungen bei Kranken- oder Pflegekasse zu beantragen. „Hierbei stehen wir in engem Austausch mit dem Sozialdienst des Malteser Krankenhauses“, sagt die Pflegedienstleiterin. Der Sozialdienst hilft zum Beispiel bei der Suche nach einem Platz im Pflegeheim und bei Anträgen auf Hilfsmittel.

Der Hauptsitz des Malteser Ambulanten Pflegedienstes befindet sich seit Dezember 2017 in der Kamenzer Christian-Weißmantel-Straße 12. Zuvor war er viele Jahre lang im Gutshaus Räckelwitz zu erreichen. Am Dienstag von 8 bis 10 Uhr und am Donnerstag von 12 bis 14 Uhr ist Marika Noack nun auch im Malteser Krankenhaus zu finden. Termine sind während dieser Zeiten, aber auch nach Vereinbarung möglich.

Terminvereinbarung unter: Telefon 03578 78441-10.

Weitere Informationen